Das Stövchen fährt nach Holland!

Als es hieß, dass dieses Jahr nach Holland gefahren wird, haben sich viele sehr gefreut. Besonders als dann klar wurde wer wirklich mitfährt und wir uns zu den Vortreffen zusammengesetzt haben ging es mit der Vorfreude, aber auch mit der Aufregung richtig los.

Freitags ging es im Anschluss an ein gemeinsames Frühstück im Stövchen mit einem Bus und einem Auto, die bis zum Rand vollgepackt waren, gut gestärkt los. Nach über sechs Stunden erreichten wir dann den Park und sowohl unsere Unterkunft, als auch das Wetter, waren super.

Am Samstag haben wir eine Grachtentour in Groningen gemacht und am Abend alle zusammen draußen in der Sonne Köttbullar gegessen und das WM-Spiel Deutschland-Schweden geschaut.

Am Sonntag ging es mit der Fähre nach Ameland.

Montags hat es leider geregnet, sodass wir den Tag ganz entspannt im Ferienhaus und im nächsten Dorf bummelnd verbracht haben.

Dienstags sind wir dann nach Leenwarden gefahren. Die Stadt war sehr schön und auch das Museum, in dem wir eine Ausstellung von M.C. Escher angeschaut haben, war beeindruckend. Besonders schön waren die Grachten, verwinkelten alten Straßen, aber auch der schiefe Turm, auf den sich viele noch getraut haben.

Mittwochs haben wir uns dann aufgeteilt, weil einige zum Zoo fahren und andere lieber eine Radtour machen wollten.

Donnerstags haben wir dann in Groningen viele Sehenswürdigkeiten, wie die Uni und den Markt angeschaut und gebummelt. Einen wirklich entspannten Abschluss hatten wir dann in einem kleinen Restaurant, in dem es wirklich leckeres Essen gab und das auch unter Einheimischen als Geheimtipp galt.

Als wir dann am Freitag nach Hause fahren mussten, hatten wir alle das Gefühl, dass der Urlaub ruhig noch länger hätte gehen können.